Erwägung der Möglichkeiten eines Browsergames

Die Überlegung, was alles möglich ist... das waren schon sehr kribbelnde Momente, an welche ich mich gerne erinnere. Als begeisterter Hobbyprogrammierer konnte ich mit einem einfachen Nachrichtensystem Welten miteinander verbinden und Menschen eine Kommunikationsplattform geben, die 20.000 Kilometer entfernt und im wahrsten Wortsinn am anderen Ende der Welt waren. Dass ich solche Kontakte später wirklich einmal haben würde und sie für meine Projekte sehr wichtig werden würden, das ahnte ich damals noch nicht, wohl aber, dass es plötzlich solche Möglichkeiten geben könnte. Der erste Schritt war, die damals populäre Seite aol.de zu besuchen und alle (damals noch sehr übersichtlichen) Funktionen auszuprobieren. „Sie haben Post“ - heißa, jemand der mich kennt ist auch schon im Internet und hat mir eine Email geschrieben. Spammails und Phishingversuche waren ganz inden Anfängen noch deutlich weniger verbreitet; eher schon Emails mit Anhang, die einen neuen Bildschirmschoner versprachen (die alten Röhrenbildschirme mussten vor dem Einbrennen geschützt werden. Damit die Röhre nicht immer das selbe an der selben Stelle anzeigen musste, schaltete sich nach einer gewissen Zeit eine Animation ein – der Bildschirmschoner. Ohne ihn wären die hellen Stellen an manchen Positionen des Monitors auch noch angezeigt worden, wenn dort längst andere Lichtzustände hätten herrschen sollen).
Anschließend wollte man weitere digitale neue Welten kennenlernen, also ab zur Tankstelle und eine dieser meist irr und kreativ gestalteten Internet – Zeitschriften gekauft. Ich erinnere mich konkret an eine Zeitschrift namens „Pizza“ - warum diese Zeitschrift so hieß, habe ich nie verstanden. Vielleicht wegen der vielen verschiedenen Zutaten, einerseits Adressen von News - Seiten, andererseits kostenlose Gimmicks für Windows 95 und natürlich Bilder von Stars und Sternchen. Jedes einzelne Bild hatte einen eigenen Link und oft auch einen eigenen Kommentar des Autors. Seit Google hat sich da einiges geändert, das muss man schon sagen.
Zusammenfassend möchte ich sagen: das Fieber hat mich voll ergriffen so wie viele andere auch, je nach seinem Talent. Während der eine sich überlegte, wie er an der Börse mit dieser Goldgräberstimmung sehr viel Geld verdienen konnte, ein anderer vielleicht überlegte, wie man es technisch realisieren könnte, dass eines Tages wirklich jeder Mensch mit jedem Mensch verbunden sein könnte und ein dritter sich überlegte, wie er die Benutzer dabei abhören und überwachen würde, habe ich mir überlegt, wie sich Besucher damit unterhalten lassen würden.



Lesen Sie auch:


Das Browsergame starke-rivalen.de

Möglichkeiten eines Browsergames


Neue Herausforderungen des Browserspieles
Das Gameplay - keine Neuerfindung des Rades
Massive Multiplayer Onlinegame